Kanurennsport im Mai 2017

Die Saison ist längst unaufhaltsam unterwegs – Zeit, um euch auf den neuesten Stand zu bringen:

An den Qualifikationen für die Junioren-Nationalmannschaft (in diesem Jahr ausnahmsweise in Brandenburg) nahmen mit Jakob Thoß, Hannes Stahlberg, Claas Gebhardt, Lena Tews und Jacob Schopf in diesem Jahr gleich fünf KKC-Sportler teil. Für Jakob und Hannes ging es dabei erstmal ums Erfahrungen sammeln, für die anderen drei bereits erfahrenen Sportler waren die Ziele da schon etwas klarer. Am Ende hat es für Lena und Claas leider nicht ganz gereicht, Jacob konnte dafür einmal mehr unterstreichen dass an ihm auch in diesem Jahr kein Vorbeikommen ist: von insgesamt fünf Starts gewann er vier und wurde einmal knapp zweiter, damit hat er die Rangliste souverän gewonnen und sich im dritten Jahr in Folge für die National-Mannschaft qualifiziert – trotz seiner offensichtlich gebuchten Erfolgsflatrate keine Selbstverständlichkeit, daher sagen wir voller Anerkennung: Herzlichen Glückwunsch!

Jacob hat inzwischen ein DKV Trainingslager im österreichischen Linz sowie eine internationale Regatta im slowakischen Piestany hinter sich und ist mit Siegen im K1 über die 1000m sowie im K4 über die 500m und Bronze im K2 200m wieder zurück in Berlin – auch hierzu unsere herzlichsten Glückwünsche! Zum Saisonhöhepunkt geht es für ihn in diesem Jahr Ende Juli zur Junioren-WM nach Pitesti/Rumänien.

Claas hat sich von der verpassten Chance der Quali nicht unterkriegen lassen sondern kurzerhand ein neues Kapitel in seiner Karriere aufgeschlagen: den Kanurennsport-Marathon.

Hier fuhr er mit seinem Zweierpartner Mauritz Hennies von ADW Berlin kurzentschlossen zur Deutschen Meisterschaft nach Rheine und konnte dort mit beachtlichem Vorsprung Gold und vor allem die Quali für die Nationalmannschaft erpaddeln. Inzwischen hat er seine ersten Weltcup-Erfahrungen in Belgien gesammelt (Platz 14 im K1) und bereitet sich für den Start im K2 zur EM in Portugal und WM in Südafrika vor – wenn das mal keine coolen Perspektiven sind!! Wir drücken Claas natürlich für alle anstehenden Aufgaben total die Daumen und sind schon jetzt ziemlich stolz auf diesen grandiosen Einstieg in eine neue Disziplin.

Claas in Belgien

Die anderen „Grünauer KKCer“ (also Hannes, Jakob und Lena– komplettiert durch Moritz) haben inzwischen auch Erfolge für bzw. durch ihre intensive Saisonvorbereitung einfahren können, allesamt waren auf der Großen Brandenburger ziemlich erfolgreich.

Am kommenden Pfingstwochenende fahren Lena und Claas mit dem LKV zu einer Regatta nach Kopenhagen, während fast alle anderen KKCer, die sich in einem Rennboot fortbewegen können, nach Saaldorf in Thüringen fahren. Mit allen Sportlern, Trainern, Begleitern und Eltern kommen wir dort auf über 70 Personen – eine kleine KKC Stadt wird auf der Zeltwiese (Acker) entstehen und wir freuen uns schon sehr auf die immer wieder schönste Regatta des Jahres.

Knapp 30 Personen bleiben dann auch die Woche nach Pfingsten in Saaldorf und nutzen die traumhaften Bedingungen für ein Trainingslager – zum Abschluss geht’s dann über eine Sprintregatta in Jena zurück nach Berlin.

Eine Woche später (18.6.) heißt es dann Vereinsmeisterschaft im KKC bevor es am Wochenende darauf mal wieder nach Brandenburg zur Ostdeutschen Meisterschaft und damit dem vorläufigen Saisonhöhepunkt der meisten aktiven Rennsportler geht.

Wir drücken allen ganz fest die Daumen wünschen maximale Erfolge – wir werden euch an dieser Stelle auf dem laufenden halten.